Sonntag, 30. Juli 2017

Sieben Sachen Sonntag

Sieben Bilder von sieben Sachen, für die ich am heutigen Sonntag meine Hände gebraucht habe. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt bei Frau Grinsestern.

 Mich mal wieder dem Nähen gewidmet und es hat sooo Spaß gemacht.

Dem Tochterkind ein Sommerkleidchen für ihre Maggie genäht. Passt perfekt und endlich kommt Luft an die Beine, meinte sie.

 Die Mädels bewirtet.

 Leckeres vegetarisches Grillgut vom Rost genommen und verspeist!

 Mein Tagwerk erfüllt, mehr dazu gibt es am Dienstag!

Versucht die Schuhe von Sohn Nummer Zwei vor dem Gewitter und dem Regen zu retten. Leider war ich aber zu spät.

Den Großen zu seiner Liebsten gefahren.

Wir haben jetzt Ferien, juhu!!! Ich freu mich mindestens so sehr wie meine Kinder obwohl ich noch drei Wochen arbeiten muss bis zu meinem Urlaub. Endlich nicht so viele Termine.

Euch wünsche ich auch ne ganz ganz tolle Woche!
Eure Katrin

Montag, 24. Juli 2017

Sieben Bilder von unserer Sonntagswanderung


Sieben Bilder von sieben Sachen, für die ich am gestrigen Sonntag meine Hände gebraucht habe. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt bei Frau Grinsestern.

Gestern haben wir einen wunderbaren Wanderausflug in und um die Schwarzachklamm gemacht. Sie befindet sich im Landkreis Nürnberger Land, ist also gar nicht weit weg von uns. Doch dort war ich noch nie! 
Total beeindruckend was die Natur so schafft! Die Kinder waren total interessiert, so richtig in Abenteuerlaune und mir tat das Laufen im kühlen ruhigen Wald entlang des Flusses richtig gut. Ein rundum gelungener Sonntagsausflug! Seht selbst.
 Schon auf dem Hinweg durch den Wald gab es die erste köstliche Überraschung. Alles voller Heidelbeeren, so lecker!!! Mit blauen Lippen und vollen Bäuchen sind wir dann weitergezogen.

 Das Töchterlein wollte immer Anlauf nehmen und rein ins Wasser. Ich glaube "Schwimmen lernen" steht jetzt ganz oben auf ihrer "Ich will Liste".

 Eine Insel, ganz grün. Die Kinder haben sie Lummerland genannt!

 Wunderbare Naturschönheiten zierten den Wegesrand.

 Der Rückweg ging dann entlang des König Ludwig Kanals. Waren da schöne Häuser. Ich denke das das die ehemaligen Schleusenwärterhäuser sind, die nun an "normale" Menschen verkauft wurden und wirklich wunderbar hergerichtet wurden. Ein wahrer Augenschmaus.
 Jeder einzelne Schleusenabschnitt war anders bewachsen, im einen ganz ganz viele Seerosen, im nächsten massig Algen, dann wieder Seerosen. Aber niemals geschmischt. 

Dieser wundervolle Himmel hat sich uns gezeigt als wir auf dem Weg zum Auto waren. Eigentlich konnten die Kinder gar nicht mehr, doch wir haben dann Hans guck in die Luft gespielt und den bezaubernden Himmel bestaunt, und somit haben sie den Rückweg dann doch noch geschafft.
Insgesamt sind wir 7,7 km gelaufen. Wir waren drei Stunden unterwegs, allerdings mit Heidelbeeren zupfen und essen und einer Einkehr in der Waldschänke die auf dem Weg liegt. Leider habe ich hiervon kein Foto gemacht, aber sehr zu empfehlen. Es gab leckere Kuchen und ein erfrischendes dunkles Radler.

Ich kann Euch dieses Ausflugsziel wirklich sehr ans Herz legen. Für jeden was dabei. Und irgendwie gänzlich unbekannt, was ich so im Freundeskreis mitbekommen habe.

Euch eine wundervolle Woche, bei uns die letzte Schulwoche! Juhu, ich freu mich so auf die Ferien.

Alles Liebe 
Eure Katrin

Donnerstag, 20. Juli 2017

Gewinner Bekanntgabe und absolute Buchempfehlung

Bei mir rockt der Bär! Ich sag´s Euch!
Abschiedsfeier Kindergarten, Schulfeste, Abschlußball vom Großen, 70er Geburtstag, 18er Geburtstage, Hochzeiten, Urlaubsvertretungen, Umzug bei meinem Mann auf der Arbeit, ich sehe ihn praktisch nur noch zum Schlafen gehen. Und dann habe ich seit kurzem auch noch ein Taxiunternehmen, allerdings nur auf eine Strecke begrenzt, und zwar zum Wohnort von der lieben Freundin des großen Sohnes. Ich fahre also im Auftrag der Liebe! Ihr seht, ich hab mächtig zu tun. Denn alles muss ja, wie Ihr wisst, nicht nur gefeiert werden, sondern benötigt sowohl Vor- als auch Nachbereitung.
Doch jetzt, hier, heute, nehme ich mir einfach die Zeit einen Post für Euch zu schreiben, denn das tut mir selbst auch gut, erdet mich und schafft mir einige ruhige Minuten.

Als Erstes ( so sagt man das bei uns in Franken) möchte ich Euch die Gewinnerin meines Ferienblocks mitteilen. Die liebe Hannah wird ihn bekommen. Da ist er auch wirklich gut aufgehoben, sie hat ebenfalls wie ich vier Kinder, und kann so den einen oder anderen Durchschnaufmoment gut gebrauchen wenn die Kids mal alle anderweitig beschäftigt sind. Einen kleinen Beitrag kann dieser Block dazu beisteuern.

Und Zweitens möchte ich Euch noch wunderbare Lektüre, so kurz vor der Ferien- und Urlaubssaison ans Herz legen. Da hat man ja doch mal etwas mehr Zeit für sich (hoffe ich). Legt Euch auf Eure Sonnenliege im Schatten, stellt Euch was zu trinken bereit und taucht ein in die wunderbare Geschichte "Gute Geister". Ein wirklich wahrmherziger Roman über ein sehr ernstes, nicht schönes, Thema.
Klappentext:
Veränderung beginnt mit einem Flüstern
Jackson, Mississippi, 1962: Drei außergewöhnliche Frauen brechen mit allen Konventionen. Sie haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern - in ihrer Stadt und ihrem eigenen Leben.

Skeeter ist frustiert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei schwarzen Dienstmädchen, die ebenso wie sie unzufrieden sind: Aibileen zieht die Kinder ihrer Arbeitgeber auf und bringt ihnen bei, sich selbst zu lieben - das Tafelsilber darf sie aber nicht anfassen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas Unglaubliches zu wagen...


Die Personen sind absolut authentisch beschrieben, man kann sie sich ganz genau vorstellen und meint sie schon immer zu kennen. So menschlich, so echt, so grausam, so eiskalt, so warmherig, so zerzaust und so wunderschön.
Für mich ist es absolut unverständlich, wie man sich das alles gefallen lassen kann, was diese schwarzen Dienstmädchen damals alles erdulden mussten. Ein eigenes Klo, zwecks angeblicher Krankheitsübertragung, verfügbar sein, wann immer es die Arbeitgeber verlangen. Und das ist alles gar noch nicht so lange her. Irgendwie gruselig. Und dabei lieben sie ihre Zöglinge, die weißen Kinder, so sehr. Möchten nur das Beste für sie. Kümmern sich so liebevoll, machen sich Gedanken über deren Zukunft. 
Für die ganzen Frustrationen die sie tagtäglich erleben, finden einige von ihnen ein wirklich geeignetes Ventil. Sie sind mutig und ehrlich. Und rütteln damit die Gesellschaft auf, mit der Hoffnung auf Veränderung.
Ein Buch voller Herz und Hoffnung!
Ich kann es Euch nur wärmstens empfehlen! 
Kürzlich habe ich entdeckt das das Buch verfilmt wurde, werde jetzt mal forschen ob ich den irgendwo her bekomme, den möchte ich unbedingt sehen.

Lasst Es Euch gut gehen, meine Lieben!
Ich starte nun wieder in ein paar aufregende, umtriebige Tage!

Eure Katrin




Montag, 3. Juli 2017

Sieben Sachen Sonntag

Wir haben ein wunderbares Wochenende hinter uns. Am Samstag waren wir auf einer sehr sehr schönen Hochzeit! Entsprechend relaxt ist dann unser Sonntag ausgefallen. Hier ein kleiner Einblick!

Sieben Bilder von sieben Sachen, für die ich am gestrigen Sonntag meine Hände gebraucht habe. Egal ob für fünf Minuten oder für fünf Stunden. Nach einer Idee von Frau Liebe, gesammelt bei Frau Grinsestern.

 Dem Töchterlein ihr selbst geflochtenes Armband umgelegt.

 Lecker Restenudeln verspeist.

 Die Kids hatten Lust auf Toast.

 Ferngesehen, spannender Kinderfilm dieses "Burg Schreckenstein" und dann Henning Baum als Direktor, den mag ich so gerne.

 Auch das muss leider sein. Hatte heute aber so gar keine Lust!

 Unsere "Platzkärtchen" von der Hochzeit aufgeräumt. Das waren Salz und Pfefferstreuer mit Löchern in Herzform oben drin. Eine tolle Idee!

Noch ein bißchen in meinem Buch geblättert. Vielleicht sollte ich mich doch endlich mal trauen und mir Eins nähen.

Eigentlich war es mir gestern abend nach Sofa. Dann hat spontan eine Freundin angerufen ob wir noch mit aufs Bürgerfest nach Gunzenhausen gehen wollten, dort spielte Dreiviertelblut. Kannte ich nicht, waren aber echt toll. Wir haben uns tatsächlich noch aufgerafft.

Euch einen wunderbaren Start in die Woche!

Ganz viel Sonne wünscht Euch Katrin

Wollte noch kurz auf meine Verlosung hinweisen. Bis Sonntag könnt Ihr noch in den Lostopf hüpfen. Viel Glück!